Erleichterungen für Trafostationen ausserhalb von Bauzonen

Erleichterungen für Trafostationen ausserhalb von Bauzonen

Gefäss: 

Trafostationen und andere elektrische Anlagen sollen ausserhalb der Bauzone einfacher und schneller erstellt werden können. Dies fordert der Ständerat, der einen entsprechenden Vorstoss angenommen hat.

Der Rat sprach sich klar für die Motion von CVP-Ständerätin Brigitte Häberli-Koller (TG) aus. Sie argumentierte, der Wandel von einer zentralen Energieversorgung mit Grosskraftwerken zu einer dezentralen mit Kraftwerken jeder Grössenordnung und einem Energiefluss in beide Richtungen stelle neue Anforderungen an die Netze, die Speicherkapazitäten und die Steuerung von Produktion und Verbrauch. Gemäss Koller sind  Netzverstärkungen in ländlichen Gebieten seien Netzverstärkungen vielfach unumgänglich. Allerdings gibt es dabei grosse Probleme und Verzögerungen bei den Plangenehmigungen. Für Trafostationen müsse wegen der bundesrechtlichen Bestimmungen immer eine Plangenehmigung des Eidgenössischen Starkstrominspektorats eingeholt werden.

Die Motion geht nun an den Nationalrat. Stimmt er ebenfalls zu, muss der Bundesrat Gesetzesänderungen vorlegen. (sda/mai)