Endlose Treppe an der „architektur 0.13“

Endlose Treppe an der „architektur 0.13“

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bex.Walton, flickr CC
Sie dürfte eines der Highlights der „architektur 0.13“, der Werkschau für Schweizer Architektur, sein: die „endlose Treppe“, die während des Londoner Designfestivals auf der Wiese bei der Tate Modern Passanten anlockte. Demnächst wird sie nun vor der Maag Halle in Zürich West aufgebaut.
Bex.Walton, flickr CC
Quelle: 
Bex.Walton, flickr CC
Die endlose Treppe in London.

Die extravagante Installation stammt aus der Feder des britischen Architekturbüros dRMM. „Wir wollten etwas schaffen, dass man nicht nur anschauen sondern von dem auch herunterschauen kann“, erklärt dazu Architekt Alex de Rijke auf dem Baubranchen-Newsportal bdonline.co.uk. Deswegen habe man sich für verschieden hohe Treppen entschieden. Zudem haben die Architekten den Aussichtspunkt so konstruiert, dass seine Bestandteile oder vielmehr die Treppen völlig unterschiedlich zusammengebaut werden können. Gut möglich also, dass die Treppe in Zürich nicht gleich wie in London aussieht. Die Inspiration zum Projekt lieferten die Zeichnungen des holländischen Grafikers M.C. Escher (Mehr über M. C. Escher und kleine Bildauswahl finden Sie hier.).

Realisiert hat die Pläne übrigens eine Schweizer Firma, das Event- und Messebauunternehmen Nüssli AG aus Hüttwilen TG. Die insgesamt 187 Stufen bestehen aus amerikanischem Tulpenholz. Denn das Projekt soll nicht nur zum Staunen animieren sondern auch das astfreie Holz auch in Europa bekannt machen. (mai)

„architektur 0.13“, Werkschau für Architektur, 25. bis 27. Oktober
Maag-Halle, Zürich
Weitere Informationen: www.architektur-schweiz.ch

Film über das Projekt (englisch):