Ende der Wachstumsphase im Bau

Ende der Wachstumsphase im Bau

Gefäss: 
Nach acht Jahren mit stetigem Umsatzwachstum sind die Umsätze im Bauhauptgewerbe im Jahr 2012 zum ersten Mal wieder zurückgegangen. Die nominellen Umsätze sind gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent auf 18,9 Milliarden Franken gesunken. Dies geht aus der jüngsten Quartals- und Jahresstatistik des Schweizerischen Baumeisterverbandes hervor.

 

Die Ursache für den Rückgang sieht der SBV vor allem in der ungünstigen Witterung, dem eisigen Februar und dem frühen Wintereinbruch Ende November. Die knappen Kapazitäten im Bauhauptgewerbe erlaubten es nicht, solche Ausfälle während des restlichen Jahres zu kompensieren, teilt er mit. Gleichzeitig zeige sich eine gewisse Konsolidierung der Baunachfrage: Die Auftragseingänge der Baufirmen sind gesunken, jedoch mit einem Minus von  0.8 Prozent nur marginal. (mai/mgt)