Elektronische Starthilfe

Elektronische Starthilfe

Gefäss: 
Der Foundation Award unterstützt vielversprechende junge Architekten mit einer modernen IT-Infrastruktur. Alle sechs Monate wählt die Jury einen Gewinner, der Sachpreise im Wert von fast 20000 Franken erhält.
 
Der Foundation Award unterstützt pro Jahr zwei junge Architekturbüros, den Platz in der Schweizer Architekturlandschaft einzunehmen, den sie anstreben. Beurteilt wird von der Jury nicht nur ein Projekt, sondern auch das Büro selbst. Sie begutachtet zum einen das eingereichte Büroprofil der Teilnehmer, zum anderen ein spezielles Projekt. Die Bewertung der Teilnehmer zieht möglichst viele Aspekte in Betracht, die über geschäftlichen Erfolg oder Misserfolg entscheiden können.
 
Bei der Bewertung ist nicht allein die architektonische Qualität der geplanten Architektur entscheidend, auch andere Parameter zählen. Das kann die Geschäftsidee eines Büros sein oder die Geschäftsphilosophie, die es vertritt. Weitere Kriterien sind zum Beispiel auch die Werte, für die ein Büro einsteht, ein durchstrukturierter Businessplan oder eine geniale Idee. In der Jury sitzen Katinka Corts Dipl.-Ing. Architektin FH, David Gubler dipl. Arch. ETH,
Raul Mera dipl. Architekt FH, Juho Nyberg dipl. Arch. ETH, Marie-Thérèse Vu Dipl.-Ing. Architektin und Marc Wittwer dipl. Architekt HTL. Die Trägerschaft besteht aus den Firmen ComputerWorks AG, Hewlett-Packard GmbH, art-tv.ch, PSA Publishers Ltd. und Nemetschek Vectorworks Inc.
 
Einsendeschluss für die nächste Runde ist der 30. April 2011. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen auf www.foundation-award.ch