Einstürzende Altbauten

Einstürzende Altbauten

Gefäss: 
Es knallt, stiebt und kracht. Fassaden fallen in sich zusammen. Hobbyfotograf Michael Dammer ist seit 20 Jahren mit Fotoapparat und Filmkamera in Deutschland unterwegs und hält Gebäudesprengungen fest. In zwei Filmen zeigt er Highlights aus seiner Sammlung.
 
 

Sprengung nonstop Teil 1 !!! - MyVideo Schweiz (Teil Zwei am Ende des Textes)
 
In seiner Freizeit frönt Michael Dammer einer besonderen Leidenschaft: Gebäudesprengungen. Seit 20 Jahren ist er in Deutschland mit Filmkamera und Fotoapparat unterwegs, um Sprengungen von Industriebauten und Hochhäusern abzulichten. Häufig ist er dabei schon lange vor dem Spektakel vor Ort, um den idealen Blickwinkel zu finden und die dem Abbruch geweihten Bauten zu dokumentieren.
 
Für Sprengungen begann sich Dammer 1989 zu interessieren, als er bei der Zeche Rheinpreussen in Moers-Utfort im Ruhrgebiet eine Ausbildung zum Industriemechaniker absolvierte. Sein Arbeitsort sie damals „weggesprengt“ worden, erzählt Dammer auf spiegel.de. Dennoch war der damals 16jährige fasziniert von der Explosion und sprach den Sprengmeister an. Damit nahm sein Hobby seinen Anfang. Heute hat er Beziehungen zu verschiedenen Sprengunternehmen, die sich jeweils bei ihm melden, wenn wieder eine Explosion ansteht. So kommt Dammer zu neuen eindrücklichen Aufnahmen und die Unternehmen zu Bildern für ihre Dokumentation.
 
Wenn Dammer seinem Hobby nachgeht, ist er jeweils nicht nur im zur Sprengung vorbereiteten Gebäude unterwegs und darf beim Aufstellen er Sprengsätze zusehen, sondern er ist auch der letzte, der das Gefahrengebiet verlässt. Denn bevor der Sprengmeister das Zeichen für die Zündung gibt, geht Dammer mit der Videokamera ein letztes Mal über das Gelände. „Die Ruhe ist gespenstisch, die Zeit sitzt einem im Nacken und der Puls steigt“, erzählt er auf spiegel.de. Dennoch fürchtet Dammer nicht, dass ihm etwas passieren könnte. Nur einmal erwischte ihn ein fetter Schlammspritzer. Kaum war der Schreck halbwegs verflogen, hatte er nur noch einen Gedanken: „Hoffentlich haben die Kameraus aufgezeichnet.“ (mai)
 
Ein Porträt über Michael Dammer finden Sie auf www.spiegel.de