Einer der grössten Krane der Schweiz nimmt Arbeit auf

Einer der grössten Krane der Schweiz nimmt Arbeit auf

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Alle Fotos: Teichmann Krane

Im neuen Basler Containerterminal des Logistikdienstleisters Ultra-Brag AG hat ein riesiger Rohrportalkran seinen Betrieb aufgenommen. Das deutsche Unternehmen Teichmann Krane realisierte die Demontage in Kehl mit anschliessender Modernisierung und Wiederaufbau des Krans in Rekordzeit von sechs Monaten.


Die Ultra-Brag AG hatte sich im vergangenen Jahr für den Ankauf eines werkstattüberholten Portalkrans mit Kompletterneuerung der Steuerung und Mechanik entschieden. Voraussetzung war, dass der Kran innerhalb von nur sechs Monaten einsatzbereit und für den Stückgut- und Containerumschlag geeignet sein sollte. Dafür mussten die Experten von Teichmann Krane ein ausgeklügeltes Remontagekonzept entwickeln. Der Portalkran wurde in Kehl in Baden-Württemberg demontiert. Zur Generalüberholung der Laufkatze, Stahlbauänderungen und zur Modernisierung der kompletten Elektrotechnik mussten die Krankomponenten mit dem Schiff nach Essen zu Teichmann Krane transportiert werden. Hier erfolgten sowohl der Umbau und die Anpassung der Stahlkonstruktion, die Werkstattüberprüfung sowie der Austausch und Reparatur aller defekten Bauteile. Der Kranbauer Brunnhuber Krane in Augsburg übernahm die Fertigung des neuen Elektroschalthauses. Durch die Modernisierung der kompletten Elektrotechnik wurde der Kran in technischer Hinsicht auf den neuesten Stand gebracht. Ausserdem wurde der Portalkran für den Einsatz zum Stückgut- und Containertransport mit einer Multipurpose-Sonderlaufkatze ausgestattet.

Im Anschluss an die Komplettüberholung wurden die Teile per Schiff nach Basel transportiert. Der Aufbau in Basel war unter extrem beengten Platzverhältnissen zu bewältigen. Mit einer Gesamtlänge von über 134 Metern und einem Eigengewicht von mehr als 200 Tonnen erschwerten insbesondere die Brückenelemente den Aufbau des Krans auf dem Gelände. Die Kranspezialisten mussten nach einen detaillierten Plan vorgehen: Zwei Brückenstücke wurden vorgearbeitet. Anschliessend wurde der letzte Stoss in Zugposition gebracht, auf zwei Container gelegt und in fünf Meter Höhe verschweisst. Ende April waren diese Arbeiten abgeschlossen. Im Anschluss übernahm der regionale Servicepartner, die Cranetech AG Basel, die Inbetriebnahme des Krans. Seit diesem Monat ist der Portalkran im Einsatz. Er ist einer der grössten Krane in der Schweiz. (cb)