„Einen Schnellzug auf Null runter bremsen“

„Einen Schnellzug auf Null runter bremsen“

Gefäss: 
Die Budgetrückweisung von letzter Woche zeigt eine erste sichtbare Auswirkung: Die Stadt Zürich sagt den Architekturwettbewerb für das Hardturm-Stadion ab. Dieser hätte am 17. Dezember öffentlich ausgeschrieben werden sollen.
 
„Wir waren gut unterwegs und es kostet viel Energie, einen fahrenden Schnellzug auf Null runter zu bremsen, aber der Entscheid des Parlaments und der fehlende Budgetkredit lassen uns keine andere Wahl“, sagt Martin Koller, Departements-Sekretär des Finanzdepartements und Leiter der Task Force „Stadion“. Es sei verantwortungslos den Wettebewerb jetzt zu starten, heisst es zum vorläufigen Aus des Wettbewerbs in der Medienmitteilung der Stadt. Zumal der Stadtrat Ende kommenden Januar ein neues Budget unterbreitet, das deutlich aufzeigen muss, welche Leistungen und Investitionen gestrichen oder zurückgestellt werden. Die Mitglieder der internationalen Jury seien über den Entscheid informiert, heisst es weiter.
 
Nach einem sich über Jahre hinziehenden Rechststreit mit Anwohnern beschlossen die Stadt und die Credit Suisse im Sommer 2009, das Grossprojekt eines mit kommerziellen Nutzungen kombinierten Stadions auf dem Areal des früheren Hardturmstadions fallen zu lassen. Man einigte sich schliesslich darauf, dass die CS auf einem Teil des Areals Wohnungen und Büros erstellt und die Stadt Zürich für den Stadionneubau besorgt ist. Für beide Seiten wäre dieses Projekt jedoch nicht mit einem „vernünftigen Kosten- Nutzen-Verhältnis“ realiserbar gewesen, hiess es damals an der Medienkonferenz.
 
In der Folge kaufte die Stadt der Credit Suisse das Hardturm-Areal ab und startete vergangenen Februar in Eigenregie ein neues Projekt: Es handelte sich dabei um ein Stadion ohne Mantelnutzung für 16'000 Zuschauer sowie um eine Siedlung mit rund 160 kostengünstigen Wohnungen. Die Neuplanung war mit hohem Tempo vorangetrieben worden. Der Stadtrat überwies bereits anfangs Juli dem Gemeinderat die Weisung für einen Projektierungskredit, der zurzeit noch immer noch in Vorberatung im Gemeinderat ist. Ohne die Bewilligung dieses Projektierungskredites und den weiter notwendigen Budgetkredit 2011 lassen sich die Projektarbeiten und die Wettbewerbe für Stadion und Wohnbau nicht fortsetzen.
 
Muss aufgrund der Budgetrückweisung auch bei den Investitionen gekürzt werden, betrifft dies vor allem diejenigen Projekte, die noch nicht in der Ausführung sind. Dazu gehört auch das Stadionprojekt. Erst wenn die Entscheide zum Budget 2011 gefällt sind, können die Arbeiten für dieses Bauvorhaben wieder aufgenommen werden. (mai/mgt)