Eine Produktion hautnah erleben

Eine Produktion hautnah erleben

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das indische Studio „Film City“ in Mumbai plant ein neues Museum. Für die Architektur zeichnet das Büro Yazdani Studio of Cannon Design verantwortlich. Im Gebäude befinden sich neben dem Museum auch neue Studios für Filmaufnahmen.
 
Mumbai (ehemals Bombay) beheimatet die weltweit grösste Filmindustrie der Welt, weshalb die Stadt auch als Bollywood (zusammengesetzt aus Bombay und Hollywood) bekannt ist. Über 500 Filme werden pro Jahr dort produziert.
 
Wie in Hollywood auch können die hiesigen Filmstudios besucht werden, wovon Touristen und Einheimische auch rege Gebrauch machen. Das grosse Interesse veranlasste das Studio „Film City“ nun ein Museum für Bollywood einzurichten. Der Entwurf für den Neubau stammt aus der Feder des Architekturbüros Yazdani Studio of Cannon Design.
 
Wie Shyam Tagade, Geschäftführer des Studios „Film City“, erklärt, soll das Museum in ein neues Gebäude eingebettet sein, in dem sich auch Studios für Filmaufnahmen befinden werden: „Die Hauptattraktion für die Besucher besteht nun darin, dass sie uns zuschauen können, während wir Spots drehen.“ Im Museum selber werden Stücke aus ehemaligen Filmproduktionen zu sehen sein. Weiter planen die Verantwortlichen einen Vergnügungspark und eine Reihe von Luxus-Hotels Auf dem Park sind Plätze vorgesehen, auf denen man während eines Picknicks Filme sehen kann. (ffi/mgt)