Eine Kalkbreite für Richterswil

Eine Kalkbreite für Richterswil

Gefäss: 

Zurzeit wird in Richterswil ZH ein Areal mit 81 Genossenschaftswohnungen überbaut. Die bis zu 250 künftigen Bewohner sollen zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, ähnlich wie das Genossenschaftsprojekt Kalkbreite in der Stadt Zürich.

„Gemeinsam statt einsam“ lautet das Motto der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Richterswil (GBR). Für rund 43 Millionen Franken erstellt sie unterhalb des Alterszentrums 81 preisgünstige Wohnungen. Wie das Höfner Volksblatt/March-Anzeiger schreibt, sind die meisten mit 3,5 Zimmern ausgestattet. Es wird aber auch 2,5-, 4,5- und einige wenige 1,5-Zimmer-Wohnungen geben. Diese, so Genossenschaftspräsidentin Renate Büchi, seien als sogenannte Joker-Zimmer gedacht, die bei Bedarf dazu gemietet werden könnten, wenn zum Beispiel jemand einen Elternteil pflege.

Die Gemeinschaft wird hier grossgeschrieben. So sind denn auch eine gemeinsame Küche mit Kaffeemaschine für alle, ein Waschsalon und ein grosser, gemeinschaftlicher Balkon geplant. Ausserdem finden in den insgesamt fünf viergeschossigen Gebäuden ein Spitex-Stützpunkt, eine Kindertagesstätte und ein Kindergarten Platz.

Die Genossenschaft rechnet mit dem Abschluss des Projekts im September 2018. (mt/pd)