Ein Zuhause für wertvolle Rollen

Ein Zuhause für wertvolle Rollen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die Cinémathèque suisse hat in Penthaz VD den Grundstein für ihr neues Forschungs- und Archivierungszentrum gelegt. Mit dem Neubau soll die weltweit sechstgrösste Filmsammlung bleiben und erschlossen werden. Läuft alles nach Plan, öffnet sie ihre Türen 2015.
 
 
Noch leidet die Sammlung unter den engen Platzverhältnissen und noch ist sie auf verschiedene Standorte verteilt. Aufgrund der Konservierungsbedingungen sind ihre cinematographischen Schätze aber unmittelbar gefährdet: Dabei handelt es sich um 62'000 Filmkopien, 2,8 Millionen Fotos, 300'000 Plakate, 26'000 Bücher, 720'000 Zeitschriften und 10'000 Drehbücher. Mit einem neuen Forschungs- und Archivierungszentrum soll sich dies ändern. In den geplanten Räumlichkeiten werden die gesamten Sammlungsbestände „bei optimaler Temperatur und Feuchtigkeit“ auf einer Fläche von 13'000 Quadratmetern an einem einzigen Ort Platz finden. Daneben sind ein Ausstellungsraum, ein kleiner Kinosaal sowie mehrere Informations- und Arbeitsmöglichkeiten vorgesehen. Für die Architektur zeichnet das Büro EM2N verantwortlich.
 
Das Projekt setzt sich aus dem Neubau eines unterirdischen Archivgebäudes (Penthaz II) und der Umnutzung und der Sanierung des bestehenden Gebäudes (Penthaz I) zusammen. „Das Gebäudekonzept des Archivgebäudes erlaubt auch eine spätere Erweiterung, um den zu erwartenden Bestandeszuwachs ab dem Jahr 2020 aufnehmen zu können“, erklärt dazu Katja Lunau vom Bundesamt für Bauten und Logistik in der Dokumentation zum Projekt. Zudem werde damit dem Bund die langfristige Sicherstellung des audiovisuellen Erbes der Schweiz ermöglicht.
 
Heute Dienstag ist nun der Grundstein für das ambitionierte Bauvorhaben gelegt worden. Im nächsten Jahr werden die Bauarbeiten allerding unterbrochen, damit alle Sammlungen im neuen Gebäude untergebracht werden können. 2013 werden die Bauarbeiten forgesetzt. Die offizielle Eröffnung ist für 2015 vorgesehen. (mai)
 
Webcam und weitere Informationen unter www.cinematheque.ch