Ein weiteres Mal an der Urne

Ein weiteres Mal an der Urne

Gefäss: 
Nach dem Debakel um die massiven Mehrkosten des geplanten Zürcher Polizei- und Justizzentrums (PJZ) sollen sich die Stimmberechtigten des Kantons noch einmal äussern.
 
Mit 95 zu 74 Stimmen hat der Kantonsrat ein 2003 vom Volk beschlossenes PJZ-Gesetz aufgehoben. Dagegen wurde von FDP, SP, CVP und EVP das Referendum angekündigt. Der Regierungsrat beantragte die Aufhebung des PJZ-Gesetzes, nachdem im vergangenen September ein Objektkredit von knapp 570 Millionen Franken für das PJZ im Kantonsparlament knapp abgelehnt wurde. - Das Gesetz aus dem Jahr 2003 verlangt den Bau eines Polizei- und Justizzentrums auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs. Damit sollen Strafverfolgungsbehörden und Polizei - die heute auf zahlreiche Standorte verteilt sind – unter einem Dach Platz finden. Nun hofft die im September unterlegene Minderheit des Kantonsrats hofft auf das Votum des Volks, damit das PJZ doch noch verwirklicht werden kann. (sda)