Ein Vogelhaus ist auch ein Fotoapparat

Ein Vogelhaus ist auch ein Fotoapparat

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der amerikanische Fotograf Bryson Lovett hat eine Kreuzung aus Vogel­häuschen und Fotoapparat erfunden: Während die gefiederten Kerlchen Körner aufpicken, werden sie aus nächster Nähe abgelichtet.
 
 
Möglich macht dies ein im Häuschen integrierter Foto­apparat, der in einer Hülle steckt, die an die Polaroid Land Camera aus den ­50er-Jahren erinnert. Vor der Linse befindet sich eine kleine Futterstelle. Sind Fink, Meise und ihre Freunde am ­Essen, kann man sie per Smartphone oder iPad mit Hilfe ­einer App beobachten und dann ebenfalls per App den Fotoapparat aktivieren und abdrücken. Auf dieselbe Weise lassen sich auch Filme aufnehmen.
 
Ob das Gadget für Vogelfans eines ­Tages tatsächlich in Massenproduktion her­gestellt wird, muss sich aber erst noch zeigen. Zurzeit versucht Lovett, über die Crowdfundig-Plattform Kickstarter die ­dafür nötigen 35 000 Dollar zusammen­zubekommen. (mai)