Ein „Paket“ für den Dorfkern

Ein „Paket“ für den Dorfkern

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
 
Der am 17. Juni von den Stimmberechtigten des Bezirks Küssnacht SZ gutgeheissene erste Abschnitt der Südumfahrung soll zügig umgesetzt werden. Schon am Freitag werden die Bauprojekte öffentlich aufgelegt. Der Baubeginn erfolgt aber frühestens im Sommer 2014.
 
 
zvg
Quelle: 
zvg
Still aus dem Video zur Umfahrung. Das Video sehen Sie über untentstehenden Link..
 
Linkt zum Film über die Umfahrung: www.mobilitaet-kuessnacht.ch
 
Die Zentrumsumfahrung gehört zu einem Gesamtpaket von Massnahmen zur Entlastung des Küssnacht Dorfkerns; dazu gehören u.a. auch der Ausbaus des A4-Anschlusses, der Vierspurausbau der Zugerstrasse sowie flankierende Massnahmen zur Verkehrsberuhigung im Dorfkern.
 
Der erste Abschnitt der Zentrumsumfahrung weist laut Medienmitteilung des Baudepartementes Schwyz vom Donnerstag eine Länge von 1230 Metern auf; dazu gehört ein 500 Meter langer Tunnel. Eine 300 Meter lange Verbindung zwischen Zuger- und Artherstrasse verkürzte die Strecke nach Immensee um rund 1500 Meter.
  
Unter der Voraussetzung, dass allfällige Einsprachen erledigt und die Landerwerbsverhandlungen abgeschlossen werden können, wird der Regierungsrat im Frühjahr das Projekt genehmigen. Der Kantonsrat könnte dann im Sommer 2013 über den Kredit für den Kantonsanteil entscheiden. Unter günstigen Bedingungen könne der Baubeginn im Sommer 2014 erfolgen, schreibt das Baudepartement.
 
Vergangenes Abstimmungswochenende segneten die Stimmbereichtigten den Kredit für den ersten Abschnitt der Umfahrung - rund 67,7 Millionen Franken - ab. Der Kredit (74,6 Millionen Franken) für den zweiten Abschnitt fiel hingegen durch. Insgesamt wird mit Kosten von 280 Millionen Franken gerechnet. (mai/sda)