Ein Märchenwald für Stadtpflanzen

Ein Märchenwald für Stadtpflanzen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Konzerte im Blätterdickicht und lauschige Waldwege mitten in der Stadt: So stellen sich die Architekten des New Yorker Büros Why Detroits neue grüne Oase vor.
 
 
Es fehlt an Raum, Luft und Natur in Detroit. Ein «Märchenwald» soll das ändern. Das schlagen die Architekten des New Yorker Büros Atelier Why vor, die den Wettbewerb für einen neuen Park in der US-Industriestadt gewonnen haben. Geplant ist die Erholungszone auf einer Brache, die von den Ufern des Detroit River und einer mehrspurigen Verkehrsader sowie Parkplätzen begrenzt wird. Sie soll sich in einen dichten Wald mit vielen verschlungenen Pfaden v­erwandeln.

Daneben ist ein filigraner Holzsteg vorgesehen, der durchs Dickicht zu einem Pavillon am Fluss führt. Dieser kragt über das Wasser hinaus und gewährt seinen Besuchern Aussicht auf Wellen und Skyline. Im kleinen markanten Bau sollen Konzerte oder Theateraufführungen stattfinden. Freilich ist dies nicht der einzige Ort für Kultur: Lauschige Plätze in ­seiner Nähe sind ebenfalls dafür gedacht. Allerdings sind dort Bühne und Sitzgelegenheiten kaum sichtbar; sie geben sich erst aus der Nähe als künstliches Wurzelwerk aus Beton zu erkennen.  (mai)