Ein mäandernder Grünraum aus Büschen und Hecken

Ein mäandernder Grünraum aus Büschen und Hecken

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
Der Grünraum besteht aus drei verschiedenen Bereichen. (zvg) 1/6

Die Treppen und Wasserlabyrinthe der indischen Gartenbaukunst lieferten die Inspiration für den geometrisch anmutenden und verspielten Grünraum, den die Architekten von Penda mit Niederlassungen in Wien und Peking für eine Überbauung im indischen Hyderabad entworfen haben.

Bürogründer Chris Precht und Sun Dayong waren schon immer fasziniert von Indiens traditionellen Gärten. «Man findet selten einen Architekturtypen, bei dem Funktion und Schönheit so eng ineinander verflochten sind.» Und so ziehen sich denn bei ihrem Projekt begrünte Stufen als mäanderartig angelegte Bänder zwischen den Häusern hindurch. Gleichzeitig gliedern sie den kleinen Park in drei verschiedene Teile, welche jeweils für Erholungssuchende, Spaziergänger und für Velos und Fahrzeuge konzipiert sind. Ergänzt werden die einzelnen Bereiche mit Sitzplätzen, Wasserbecken und Bambusbeeten. (mai)