Ein Kulturzentrum aus Bambus, Ziegel und Stroh

Ein Kulturzentrum aus Bambus, Ziegel und Stroh

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

19 Projekte sind dieses Jahr für den Aga Khan Award nominiert. Für den renommierten Architekturpreis hat die Jury unter anderem ein Kulturzentrum in Senegal vorgeschlagen.

Im ländlichen Dorf Sinthian im Südosten Senegals wurde im März 2015 eine Künstler-Residenz und ein Kulturzentrum eröffnet: „Thread“. Maler, Bildhauer, Fotografen, Autoren, Choreographen, Musiker und Tänzer aus der ganzen Welt sind eingeladen, hier zu leben und zu arbeiten, doch das Zentrum soll vor allem lokale und senegalesische Künstlerinnen und Künstler fördern. Das Zentrum will auch zu einem Ort für Märkte, Bildung, Performances und Begegnungen und einer Drehscheibe für die lokale Gemeinschaft werden.

Von Toshiko Mori entworfen
Die gefeierte New Yorker Architektin Toshiko Mori hat das Gebäude unentgeltlich entworfen. Gebaut wurde es aus lokalen Materialien wie Bambus, Ziegel und Stroh. Die traditionellen Techniken wurden mit Design-Innovationen von Mori kombiniert. Das übliche Schrägdach wurde umgedreht und kann so Regenwasser sammeln, mit dem 40 Prozent des Wasserbedarfs der Dorfbewohner gedeckt werden können.
Insgesamt 19 Projekte hat die Jury für den Aga Khan Award nominiert, der seit 1977 alle drei Jahre vergeben wird und vorbildhafte Bauten für eine zeitgenössische muslimische Kultur würdigt. Grosse Stars wie Zaha Hadid, Jean Nouvel oder Bjarke Ingels, aber auch wenig Bekannte wie Habibeh Madjdabadi aus dem Iran oder Bujar Nrecaj aus dem Kosovo sind dieses Jahr für den renommierten Architekturpreis nominiert.

Grosse Bandbreite
Die Bandbreite der nominierten Projekte reicht von der Bibliothek in Riad über die Flossschule in Lagos bis hin zur Restaurierung eines maurischen Turms in Spanien. Eingereicht wurden 348 Projekte. Die Jury, unter anderem bestehend aus Dominique Perrault, Mohsen Mustafi und Leslie Lokko, wählte Projekte aus 14 Ländern. Im Herbst dieses Jahres werden die Gewinner bekanntgegeben.
Der Aga Khan Award for Architecture ist ein von Karim Aga Khan IV. gestifteter Architekturpreis für Architektur- und Restaurierungsprojekte. Der Preis wird vom Aga Khan Development Network verliehen und gilt als der grösste seiner Art weltweit. (mgt)