Ein grüner Hügel für die Pariser Metro

Ein grüner Hügel für die Pariser Metro

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
Als hätte sich der Park angehoben: die Metrostation des Ateliers King Kong. (zvg) 1/3

Eine Höhle unter einem begrünten Hügel – der Entwurf des Ateliers King Kong für eine Pariser Metro-Station erscheint  wie eine Erweiterung des angrenzenden Parks.

Das Projekt „Grand Paris Express“ ist ambitioniert: Mit ihm soll das Pariser ÖV-System modernisiert und die Aussenquartiere der Metropole besser ans Zentrum angebunden werden. Das Projekt umfasst 72 neue Stationen und insgesamt rund 330 Kilometer zusätzliche Strecken. Kann der Zeitplan eingehalten werden, sind die Bauarbeiten 2030 beendet.

 Eine der Stationen – Vitry-sur-Seine – gestaltet das Atelier King Kong aus Bordaux, welches sein Projekt dieser Tage vorgestellt hat. Aus der Vogelperspektive sieht man die Haltestelle kaum. Sie fügt sich beinahe nahtlos in den angrenzenden Parc de Coteau ein.  Ihr Dach ist begrünt und von oben lediglich als sanfte Erhebung mit fünf Öffnungen sichtbar. Letztere bringen Licht in den darunter liegenden, organisch anmutenden Durchgang, von dem aus Rolltreppen zu den Gleisen führen. Das  Thema Natur setzt sich auch im Inneren fort: Es erinnert miut seinen unregelmässigen Wänden in verschiedenen Erdtönen an eine Höhle. - Mit ihrem Entwurf reihen sich die Architekten in eine illustre Runde ein. So werden weitere Stationen etwa aus der Feder von Kengo Kuma und Elizabeth de Portzamparc stammen. (mai)