Ein Glasauge für New York

Ein Glasauge für New York

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Aug in Auge mit der Bahn? Das ist die Vision der Architekten des US-Büros SOM für die Pennsylvania Station, den grössten ÖV-Knoten New Yorks.
Der Big Apple erhält ein Glasauge, wenn es nach SOM geht. Zu stehen kommen soll es auf dem Dach der neuen Pennsylvania Station. Die spektakuläre Kreuzung aus Dachgarten und Terrassen ist Bestandteil eines neuen Komplexes, der neben dem ÖV-Knoten auch den Madison Square Garden umfasst. Entworfen haben ihn die Architekten im Rahmen eines Architektur- und Planungswettbewerbs, den die städtische Kunstgesellschaft, die Municipal Art Society of New York, veranstaltete.
 
Ausschlag für den Wettbewerb gab einerseits der Umstand, dass der Durchgangsbahnhof im Westen Manhattans einer dringenden Erneuerung bedarf, weil er chronisch überlastet ist und die Anzahl der Passagiere, auf täglich über 600 000 angestiegen ist. Andererseits läuft die Bewilligung für Grossveranstaltungen im angrenzenden Madison Square Garden aus. Damit könnte die legendäre Arena erneuert werden. (mai)