Ein Geländer für die Menschen

Ein Geländer für die Menschen

Gefäss: 
Nach verschiedenen Vorfällen soll die Sicherheit beim Berner Bärenpark verbessert werden: Geplant sind ein neues Geländer und Zugangstore am Uferweg bei der Aare. Eine Glasbrüstung soll zudem verhindern, dass man über die Mauer unterhalb der Nydeggbrücke klettern kann.
 
Das Baugesuch für diese zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen wurde im Dezember eingereicht. Dies geht aus einer Mitteilung der Stadtbauten Bern hervor. Die Kosten für die Massnahmen betragen rund 50'000 Franken und können innert weniger Tage realisiert werden. Nach Erhalt der Bewilligung planen die Stadtbauten Bern, die Massnahmen vor den ersten milden Frühlingswochenenden umsetzen zu können.
 
Die Sicherheitsvorkehrungen beim Bärenpark hatten mehrfach zu Reden gegeben. So war unter anderem im vergangenen Sommer ein Mädchen bei den Treppen unterhalb der Anlage in die Aare gefallen. Dramatischer verlief ein Vorfall im November 2009, als ein geistig behinderter Mann in das Gehege des Bärenparks gestiegen war. (sda)
 
Lesen Sie dazu auch den Artikel: Ein Gehege für Bären, ein Zaun für Menschen