Ein erster Schritt ist getan

Ein erster Schritt ist getan

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Mit dem Abteihof ist das erste Teilprojekt der umfassenden Klosterplatz-Restaurierung in Einsiedeln eröffnet worden. Somit ist nach 14 Monaten Bauzeit ein Zehntel der geplanten Restaurierung und Neugestaltung des 40'000 Quadratmeter grossen Platzes geschafft.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Die Restaurierung des Klosterplatzes wird grösstenteils durch Spenden finanziert.
 
Der Abteihof sei ein Ort der Begegnung geworden, wird Abt Martin Werlen in einer Medienmitteilung zitiert. Der Hof sei sozusagen die Visitenkarte des Klosters. Der sanierte Abteihof soll Treffpunkt für Klosterführungen, Zugang zum Kloster, zum Klosterladen und Ort der Begegnung für Pilger werden.
 
Das Büro Vogt Landschaftsarchitekten aus Zürich erhielt 2009 in einem Wettbewerb den Zuschlag für das zwischen 10 und 12 Millionen Franken teure Projekt. Die Finanzierung erfolgt grösstenteils durch Spenden. Als symbolischer Gegenwert für Beiträge ab 1000 Franken wird auf Wunsch der Name des Spenders auf einen Pflasterstein eingraviert.
 
Der Klosterplatz in Einsiedeln ist – nach dem Petersplatz in Rom – der zweitgrösste Kirchenvorplatz Europas. Einsiedeln ist der meistbesuchte Wallfahrtsort der Schweiz. (mgt/mrm)
 

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zur Klosterplatz-Restaurierung finden Sie im Artikel «Pilgern auf neuem Pflaster» aus «baublatt» Nr. 14/2009.