Ein „Disneyland“ für den Dichter

Ein „Disneyland“ für den Dichter

Gefäss: 
 
Die chinesische Heimatstadt des neuen Literaturnobelpreisträgers Mo Yan plant die Errichtung eines Themenparks, mit dem man von der grossen Popularität des Autors profitieren möchte.
 
Gaomi in der ostchinesischen Provinz Shandong hat dafür Investitionen von 670 Millionen Yuan (100 Millionen Franken) vorgesehen. Die dafür ins Auge gefasste Fläche umfasst 6,5 Quadratkilometer. Auf ihr sollen auch Felder wie das nach einem Roman von Mo Yan von Regisseur Zhang Yimou verfilmte "Rote Kornfeld" angepflanzt werden.
  
Mo Yan hat sich in seinen Werken vor allem mit dem chinesischen Landleben befasst und sich dabei immer wieder von den Erzählungen der Bauern seines Heimatdorfs inspirieren lassen. Der Nobelpreis hat die Verkaufszahlen seiner in China ohnedies bereits sehr populären Bücher noch einmal in die Höhe schnellen lassen. (sda)