Ehre für „baublättler“ und Schwinger

Ehre für „baublättler“ und Schwinger

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Désirée Müller/Publicitas
Alljährlich vergibt der Verband Schweizer Medien den Q-Award. Damit ehrt der Verband „hervorragende Titel“ aus dem Bereich der Fach- und Spezialmedien. Dieses Jahr erhielten das „baublatt“ und die Schwingerzeitung „Schlussgang“ den Award.
 
Désirée Müller/Publicitas
Quelle: 
Désirée Müller/Publicitas
Dominik Mahn (l.), Leiter Fachpublikationen und Product Manager Online, und Knut Hinrichs, CEO Docu Media Schweiz, nehmen den Q-Award entgegen.
 
„Der Preis ist eine ganz besondere Auszeichnung für die Docu Media Schweiz“, freut sich Dominik Mahn, Leiter Fachpublikationen und Product Manager Online, der zusammen mit Docu Media-CEO Knut Hinrichs den Preis entgegen nahm. „Er zeigt nicht nur, dass das ‚baublatt’ auf gutem Weg ist, sondern auch, dass die Investitionen nachhaltig waren. Sie haben sich sowohl für die Print- als auch für die Onlineausgabe mehr als gelohnt.“
 
 
Dem „baublatt“ attestierte die Jury einen „direkten Nutzwert“ für Handwerker, Bauunternehmer, Architekten und andere Dienstleister der Branche. Neben den redaktionellen Beiträgen erhielt der Serviceteil viel Lob. Aber auch das Internet-Angebot überzeuge mit tagesaktuellen News und schaffe mit einem Newsletter für registrierte Abonnenten zusätzlichen Mehrwert. Nutzerzahlen im Print wie im Online wiesen nach oben. Getreu dem Motto „the proof of the pudding is the eating“ (um den Pudding zu prüfen, muss man ihn essen) erklärte die Jury: „Der Pudding wird nicht nur gelobt sondern auch gegessen.“

Hochkarätige Konkurrenz

Den Pudding, den die Macher von „Schlussgang – die Schwingerzeitung mit Nationalturnen“ anrichten, mundete der Jury ebenfalls. Sie bezeichnete ihn als „kecken Newcomer“ und als zielgruppengerecht. Zudem attestierte sie der Publikation eine Vielfalt und Fülle an Inserenten. Das „baublatt“ und die „Schwingerzeitung“ setzten sich gegen fünf Mitbewerber durch: „computerworld.ch“, „Curaviva“ (Zeitung des Verbands Heime und Institutionen Schweiz), „Hotelier – Schweizer Fachmagazin für Hotellier und Gastronomie“, „hotelrevue – Die Schweizer Fachzeitung für Tourismus“ und „Annemarie Wildeisen’s Kochen“.
 
Der Verband verleiht den Q-Award seit 2004. Die Auszeichnung wolle an lebenden Beispielen zeigen, wie Qualität im Bereich der Fach- und Spezialmedien dauerhaft umgesetzt werden könne. Gleichzeitig will man mit dem Award innovative Lösungen auszeichnen, in dem man sie bekannt macht. Dabei geht es um clevere Ideen, Strategien und Verknüpfungen zwischen Off- und Onlineangeboten. Massgebend für die Verleihung des Awards sind inhaltliche und gestalterische Qualität, kommerzielle Leistungsfähigkeit, transparente Marktleistung, Integrität und Innovation. (mai)