Ehre für Architekt Gion A. Caminada

Ehre für Architekt Gion A. Caminada

Gefäss: 
Besondere Ehre für den Architekten Gion A. Caminada: Er wird mit dem Bündner Kulturpreises 2011 geehrt. Die mit 30'000 Franken dotierte Auszeichnung würdigt das international anerkannte architektonische Schaffen des 54-Jährigen aus Vrin im Lugnez.
 
Caminadas Schaffen verbinde traditionell ländliche Bauweisen seiner Heimat mit neuen Konstruktions- und Produktionsweisen, teilte die Bündner Regierung am Donnerstag mit. Caminada gestalte im Dialog zwischen Kulturwissenschaft, Wirtschaft, Politik, Handwerk, Technik und anderen Disziplinen Orte von hoher Sinnlichkeit. Er hat unter anderem für den Gestaltungsplan der Gemeinde Vrin, die dortige Gemeindehalle sowie den Neu- sowie Umbau des dortigen Gemeindehauses verantworltich gezeichnet. Die Gemeinde war vergangenes Jahr für den Europäischen Dorferneuerungspreis nominiert worden, schaffte es dann zwar nicht auf den ersten Platz, sie wurde aber mit einer Urkunde ausgezeichnet.
 
Überreicht wird der Kulturpreis am 11. November im Grossratsgebäude in Chur. Zudem dürfen an diesem Anlass  18 Kulturschaffende einen Anerkennungs- beziehungsweise Förderungspreis von je 20'000 Franken in Empfang nehmen. (mai/sda)