Drei Verwaltungsräte nehmen den Hut

Drei Verwaltungsräte nehmen den Hut

Gefäss: 
Die drei externen Verwaltungsräte des Stadtbauten Bern (Stabe) treten auf Ende Jahr zurück. Damit wollen sie die Rückführung des 2003 aus der Stadt ausgelagerten Betriebs in die Verwaltung erleichtern.
 
Während der letzten Jahre mussten die Stadtbauten Bern (StaBe) unter anderem wegen der massiv gestiegenen Kosten des neuen Bärenparks und des Streits um den ebenfalls vertreuerten, geplanten Feuerwehrstützpunkt immer wieder teils harsche Kritik einstecken. Schliesslich wurden die StaBe gar in Frage gestellt. Jetzt sollen die StaBe wieder in die Verwaltung eingegliedert werden. Deshalb treten der Verwaltungsratspräsident Peter Gurtner und zwei weitere Mitglieder des Verwaltungsrates, Hans-Rudolf Schreiber und Erich Weber, nicht mehr zur Widerwahl an. Ihre reguläre Amtszeit läuft per Ende Jahr aus. Mit diesem Schritt wollten sie der Stadt die volle Handlungsfreiheit für die Rückführung der StaBe in die Verwaltung und eine sinnvolle Lösungsfindung im Bereich des städtischen Bauwesens ermöglichen, heisst es in der Medienmitteilung der StaBe.
 
Im Verwaltungsrat verbleiben die Stadtberner Gemeinderätinnen Barbara Hayoz und Edit Olibet. Die drei frei werdenden Sitze will der Gemeinderat so besetzen, dass im Hinblick auf die Rückführung der StaBe in die Verwaltung „optimale Rahmenbedingungen“ geschaffen werden. (mai/mgt)