Disneys blaue Visionen

Disneys blaue Visionen

Gefäss: 
Nachdem das Science-Fiction-Epos „Avatar“ für volle Kinokassen sorgte, soll es nun auch dem „Animal Kingdom Park“ in Florida Tausende von Besuchern bescheren: Läuft beim Disney-Konzern alles nach Plan, starten dort 2013 die Bauarbeiten zu einem  „Avatar“-Themenpark.
 
 
Die märchenhaften Landschaften des Films sind prädestiniert für einen Themenpark.
 
Wie der US-Medienriese mitteilte, hat er einen exklusiven Vertrag mit dem Regisseur James Cameron geschlossen. Cameron, der zur Zeit am zweiten und dritten Teil des Blockbusters arbeitet, bezeichnete die Kooperation mit Disney als eine gute Möglichkeit, die imaginären Welten aus seinem Werk zum Leben zu erwecken. Ziel sei es, die derzeitigen Grenzen von technischer Innovation und experimenteller Erzählung zu springen. Die Umsetzung der fantastischen Landschaften mit den schwebenden Felsen und den gigantischen Pflanzen dürfte anspruchsvoll werden. Kosten lassen will man sich die Realisierung der aussirdischen Märchenwelt 400 Millionen Dollar.
 
Allerdings soll nicht nur im Park von Florida „Avatar“-Fans etwas geboten werden. Weitere "Avatar"-Attraktionen sollen in anderen Parks des Unternehmens folgen. (mai/sda)