Die Stadt will wachsen

Die Stadt will wachsen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Swiss-Image
Die Stadt Bern soll bevölkerungsmässig wachsen, und zwar auf 135’000 Einwohner. Dies erklärt der Gemeinderat in seinen Legislaturrichtlinien für 2009 bis 2012. Um dies zu erreichen soll neuer Wohn- und Lebensraum geschaffen werden.
Swiss-Image
Quelle: 
Swiss-Image
Bern setzt sich in Sachen "Einwohnerwachstum" ehrgeizige Ziele.
 
 
Für den Gemeinderat hat die Schaffung von hochwertigem Wohn- und Lebensraum höchste  Priorität. Dazu hat nun die Stadtregierung eine ergänzende Strategie bis ins Jahr 2020 ausgearbeitet: Sie sieht Bern bis 2020 als dynamisches politisches Zentrum, als attraktive Wohn- und Wirtschaftsstadt aber auch als Öko-Stadt mit hoher Lebensqualität mit dannzumal 140'000 Einwohnern. Des Weiteren sollen stadtverträgliche Mobilitätsprojekte wie "Tram Region Bern” vorangetrieben werden.
 
Um diese ehrgeizigen Ziele in der Stadtentwicklung zu erreichen, fasst der Gemeinderat die Realisierung der Wohnüberbauung "Waldstadt Bremer" ins Auge und strebt an, mehr Wohnraum mit Hilfe von Einzonungen, Verdichtungen und Umnutzungen bereit zu stellen. Zudem sollen die Spital- und Marktgasse vom Verkehr entlastet, das Bollwerk und die Schützenmatte städtebaulich aufgewertet und eine Kongress- und Eventhalle für 15'000 Menschen gebaut werden.
 
Eingedenk vielleicht auch im Sinne einer "Rückversicherung" warnt der Gemeinderat gleich selber vor übertriebenen Erwartungen: Er führt aus , dass die hochfliegende Strategie "Bern 2000" kein Versprechen, sondern eine Absichtserklärung darstellt. (mai)