Die Seilbahn, die sich 360 Grad dreht

Die Seilbahn, die sich 360 Grad dreht

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Monte Bianco Skyway

Das Bergmassiv des Mont Blanc ist um eine Attraktion reicher: Eine neue Seilbahn, deren Kabinen rundum Fenster haben und die sich 360 Grad drehen, führt bis in eine Höhe von 3500 Metern. Heute ist das 120-Millionen-Euro-Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Quelle: 
Monte Bianco Skyway
Kabine des Skyway Monte Bianco

Der Skyway Monte Bianco – so der Name der neuen Bahn – ersetzt eine alte Seilbahn, die die Strecke in drei Abschnitten bewältigte und die nun abgebaut wird. Entwickelt, geplant und gebaut wurde sie von Doppelmayr Italia in Lana im Südtirol. Die Bahn verbindet Courmayeur in Aosta mit der Helbronner Spitze in zwei Teilstrecken, wie das Newsportal stol.it berichtet: von der Talstation Pontal d’Entrèves auf 1300 Metern über die Mittelstation, dem Pavillon du Mont Fréty (2200 Meter) bis zur Bergstation Punta Helbronner auf 3500 Metern. Dort bietet eine runde Aussichtsterrasse mit einem Durchmesser von 14 Metern einen 360-Grad-Blick auf den Gipfel des Mont Blanc, den Dent du Géant und das Vallée Blanche.

Panoramablick

Die Kabinen des Skyway Monte Bianco sind anders als die meisten Kabinen von Seilbahnen. Sie wurden speziell entwickelt und verfügen über eine Panoramaverglasung. Ausserdem drehen sich die Gondeln während der Fahrt um 360 Grad, womit den Insassen ein Rundumblick in die Bergwelt der Viertausender geboten wird. Auch die Innenausstattung ist anders: Boden- und Wandheizung und eine Soundanlage gehören dazu, ausserdem Bildschirme, auf denen Livebilder einer Kamera zu sehen sind, die am Unterboden der Kabinen befestigt ist.

Die treibende Kraft hinter all dem, so ist im Projektbeschrieb nachzulesen, sei die Absicht, die Besucher mit Technologie zu beeindrucken und dabei einen besonderen Fokus auf die natürliche Landschaft des Mont Blanc zu legen.

Zur neuen Seilbahn gehört ausserdem eine weitere Besonderheit: die höchste Seilbahnstütze der Welt, die – ohne die Verankerung im Boden mitgerechnet – 110 Meter in die Luft ragt. (pd/mt)

Hier finden Sie ein Video zum Projekt