Die Reuss ist gezähmt

Die Reuss ist gezähmt

Gefäss: 
1987 und 2005 richtete das Hochwasser in Amsteg grosse Schäden an. Um dies künftig zu verhindern, wurden umfassende Schutzmassnahmen beschlossen. Die Bauarbeiten dafür sind nun beendet worden.
 
Die Reuss erhielt mehr Platz. Ihre Sohle wurde abgesenkt. Das Flussbett wurde ausgeweitet, so dass der Fluss nun langsamer fliesst und weniger Kraft hat, um Geröll mitzuführen. Das Geschiebe wird somit abgelagert und kann dem Flussbett entnommen werden. Das Fundament und die Ufer der Reuss wurden verstärkt.
 
Die budgetierten Kosten für die Massnahmen an der Reuss und am Chärstelenbach von 13,5 Millionen Franken wurden eingehalten. (sda)