Die Nachfrage wird auf die Wirtschaftskrise reagieren

Die Nachfrage wird auf die Wirtschaftskrise reagieren

Gefäss: 
Auch im Juli 2009 haben sich bei der Zählung von Baugesuchen, Baubewilligungen und Submissionen im Vergleich zum Vormonat nur marginale Schwankungen ergeben. Baugesuche nahmen um knapp fünf Prozent zu, Baubewilligungen gingen um rund 13 Prozent zurück, die Submissionen legten um 3,5 Prozent zu. Die Nachfrage nach Bauleistungen bleibt damit weiterhin etwa auf dem bisherigen Niveau.
 
Allerdings zeigt sich bei der Berechnung eines vorlaufenden Indikators auf der Basis der letzten monatlichen Zählungen nunmehr ein anderes Bild. Während sich die Bauwirtschaft voraussichtlich noch bis Ende des laufenden Jahres auf dem bisherigen Stand wird halten können, ist ab dem ersten Quartal des folgenden Jahres mit einer Abkühlung zu rechnen.
 
Diese Reaktion des Baus auf die Wirtschaftskrise wurde seit langem erwartet und ist aufgrund der Konjunkturdaten wenig überraschend. Ebenso zu erwarten war, dass davon laut dem KOF-Bauindikator vor allem der Wirtschaftsbau betroffen sein wird.