Die kleine Stadt nimmt Gestalt an

Die kleine Stadt nimmt Gestalt an

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die Flughafen Zürich AG hat heute Freitag bei der Stadt Kloten das Baugesuch für das Projekt „The Circle“ am Flughafen Zürich eingereicht. Für die Architektur des künftigen Dienstleistungszentrums zeichnet der japanische Stararchitekt Riken Yamamoto verantwortlich.
 
 
Auf den Buzenbüelring - in Gehdistanz zu den Terminals - soll auf einer Fläche von 200'000 Quadratmetern ein Mix aus Hotels, Restaurants, Büros sowie Veranstaltungs- und Gesundheitsangeboten errichtet werden. Hervorgegangen ist das Grossprojekt vor eineinhalb Jahren aus einem dreistufigen Wettbewerb, nun wird das Siegerprojekt "Divers(c)ity" des japanischen Stararchitekten Riken Yamamoto ausgeführt. Die Baueingabe sei ein Meilenstein für das Grossprojekt, wird Flughafendirektor Thomas E. Kern in der Mitteilung der Flughafen Zürich AG zitiert. Mit dem Grossprojekt wolle man die bestehende Verkehrsdrehscheibe zu einem noch bedeutenderen Begegnungszentrum machen.
 
Die Investitionskosten für den "Kreis" betragen rund eine Milliarde Franken. Finanziert werden soll das ambitionierte Bauvorhaben über eine eigenständige Gesellschaft, an der die Flughafen Zürich AG nach eigenen Angaben "massgeblich" beteiligt ist. Das Forschungs- und Beratungsunternehmen Infras rechnet in einer Studie mit einer direkten Wertschöpfung durch "The Circle" von 630 Millionen Franken im Jahre 2020. Vorteil des Projektes sei das Modul Headquarters & Offices:
Multinationale Firmen fänden hier an bester Lage Büroräume.
 
Die Baubewilligung erwartet die Flughafen Zürich AG in der ersten Hälfte 2012. Mit dem Start der Bauarbeiten rechnet man im 2013 . Vier Jahre später soll die erste Etappe der Überbauung in Betrieb gehen. Bereits rechtskräftig ist die Bewilligung für ein Parking mit tausend Parkplätzen. (mai/sda)
 
Lesen Sie dazu auch:
 

47.450931, 8.566471