Der Schatz vom Planggenstock wächst

Der Schatz vom Planggenstock wächst

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Seit einem Jahr glänzt das Naturhistorische Museum Bern mit der Riesenkristallausstellung „der Schatz vom Planggenstock“. Pünktlich zum ersten Geburtstag bekommen die glitzernden Schätze Zuwachs: drei kostbare, seltene Quarze mit Einschlüssen.
 
 
Die Mineralien stammen aus einer brasilianischen Miene. Die grösste birgt ein faszinierendes Phänomen: Pyrite, die während des Quarzwachstums ausschieden, zeichnen im Steininnern ein so genanntes Phantom nach. Die beiden kleineren Bergkristalle funkeln im Edelsteinschliff und sind glasklar. Aber auch sie verfügen über ein „Herz“, über einen perfekten Pyritkristall.
 
Die drei Kostbarkeiten sind Leihgaben von Marcel Bolfing aus Küssnacht. Bewundert werden können sie ab morgen Freitag. (mai)
 
Dauerausstellung "Riesenkristalle - der Schatz vom Planggenstock"
Adresse: Naturhistorisches Museum Bern, Bernastrasse 15, 3005 Bern
Internet: www.nmbe.ch
Öffnungszeiten: Montag 14 bis 17 Uhr, Dienstag/Donnerstag/Freitag 9 bis 17 Uhr, Mittwoch 9 bis18 Uhr, Samstag/Sonntag 10 bis 17 Uhr
 
Lesen Sie auch den Artikel „Glitzernde, glänzende Schätze“ vom 13. Mai 2011