Der Regenbogen lässt grüssen

Der Regenbogen lässt grüssen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Naturmuseum Olten
Gewöhnlicher, grauer Stein steht der strahlenden Pracht von Edelsteinen in nichts nach. Zumindest unter dem Polarisationsmikroskop und wenn ihn der italienische Geologe Bernardo Cesare fotografiert. Die bunten und teils psychedelisch anmutenden Bilder kann man auf Cesares Website und zurzeit auch im Naturmuseum von Olten bewundern.
 
 
Die spektakuläre Schönheit eines unspektakulären Steins.
Quelle: 
Naturmuseum Olten
Stein unter dem Mikroskop / Bernardo Cesare
 
Was als unscheinbare Pflastersteine den ­Boden bedeckt oder zu Mauern aufgeschichtet wird, macht jedem Juwel Konkurrenz. Es ist alles eine Frage des Blickwinkels. Das zeigt der italienische Geologieprofessor Bernardo Cesare von der Universität Padua mit seinen ­Fotografien. Für die Bilder schneidet er gewöhnliche Steine in dünne Scheiben, die er dann auf eine Dicke von gerade mal  0.3 Millimeter abschleift. Danach kommen sie unter ein sogenanntes Durchlicht-Polarisationsmikroskop. Mit einer digitalen Spiegelreflexkamera lichtet Cesare die Gesteinsplättchen ab. Das bonbonbunte Farbenspiel entsteht durch die Überlagerung des polarisierten Lichts im Kristall und mit Hilfe spezieller Filter. Geologen arbeiten mit diesem Verfahren schon lange. Auch Cesare braucht es in erster ­Linie bei der Arbeit, etwa um Mineralien und ihre Einschlüsse zu erforschen und die Untersuchungen zu dokumentieren. Fasziniert vom schillernden Farbenspiel, fotografiert er aber auch mit künstlerischem Hintergrund. Seit Jahren zeigt er die psychedelisch anmutenden Ansichten regelmässig in Galerien und an wissenschaftlich ­orientierten Ausstellungen.
 
Zurzeit sind Cesares Fotografien im Naturmuseum Olten in der Sonderausstellung "Light on the Rocks" zu bewundern. Sie läuft noch bis 21. April. Noch mehr prächtige Farbenspiele gibt es übrigens auch auf der Website des Geologen. Dort lässt sich ebenfalls in allen Farben und Formen schwelgen.(mai)
 

"Light on the Rocks", bis 21. April
Adresse: Naturmuseum Olten, Kirchgasse 10, 4600 Olten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr, Montag geschlossen
Internet: www.naturmuseum-olten.ch

Website von Bernardo Cesare (englisch und italienisch) mti vielen Bildern auf http://microckscopica.altervista.org