Der Radlader ist auch ein Einbruchswerkzeug

Der Radlader ist auch ein Einbruchswerkzeug

Gefäss: 

Im deutschen Mellingen bei Weimar (Freistaat Thüringen) wollten Bankräuber einen Geldautomaten klauen. Um dies zu bewerkstelligen, fuhren sie schweres Geschütz auf: einen Radlader.

Radlader sieht man normalerweise auf der Baustelle, wo sie mit ihrer riesigen Schaufel schwere Lasten transportieren. Bankräuber in Mellingen bei Weimar im deutschen Freistaat Thüringen haben die Maschine kürzlich aber zweckentfremdet. Ein Radlader sollte ihnen nämlich beim Klau eines Gelautomaten helfen. Wie mehrere deutsche Medien berichteten, kamen die Täter am Sonntag in den frühen Morgenstunden. Der Trax sollte den Geldautomaten aus der Wand herausbrechen. Doch er wollte und wollte nicht klein beigeben. So mussten die Täter ohne Beute flüchten und hinterliessen lediglich ein grosses Loch in der Aussenwand der Bank. Das „Einbruchswerkzeug“ wurde später etwa einen Kilometer vom Tatort entfernt gefunden. Die Täter machten sich jedoch in einem weissen Transporter davon. (mt/pd)