Der Himmelsbaum wächst und gedeiht

Der Himmelsbaum wächst und gedeiht

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Täglich um sieben Meter wächst der höchste Fernsehturm der Welt zurzeit. Der Sky Tree soll nach seiner Fertigstellung 634 Meter in den Himmel ragen.
 
 
Zum Leidwesen des Fernsehpublikums bleiben im Tokioter Wolkenkratzerdschungel die Signale des aktuellen Fernsehturms in einigen Quartieren hängen. Das soll sich bald ändern: Zurzeit entsteht in der japanischen Hauptstadt, im Sumida-Quartier, mit dem Sky Tree der weltweit grösste Fernsehturm. Damit knüpfen die Erbauer an den alten Fernsehturm an: Als dieser errichtet wurde, war der Tokyo Tower mit seinen 333 Metern der höchste Fernsehturm der Welt. Das war 1956. Heute belegt der Stahlbau, der an den Eiffelturm erinnert, laut Wikipedia gerade noch Platz 21 auf der Weltrangliste. Höchster Fernsehturm ist derzeit der chinesische Canton Tower mit rund 611 Metern.
 
Gegenwärtig wächst der Turm täglich sieben Meter in den Himmel. Ende 2011 soll er mit eine Höhe von insgesamt 634 Metern fertig sein und dann den gesamten Grossraum Tokio versorgen. Daneben soll er auch zur Touristenattraktion werden.
 
Beim neuen Turm lieferte nicht der Eiffelturm die Inspiration, sondern japanische Baukultur: „Die fünfgeschossige Pagode ist so aufgebaut, dass gewissermassen jeder Stock unabhängig ist, und über eine zentralen Säule im Innern verfügt. Diese Struktur und die daraus folgende Zusammenspiel zwischen den einzelnen Etagen soll die Auswirkungen Stössen bei Erdbeben verringern“, wird das Konzept des Turms in der Broschüre zum Gigabauwerk erklärt. (mai)
 
 
Webcam der Baustelle: www.rising-east.jp