Der Boden im Fokus

Der Boden im Fokus

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Mit über 1800 Besuchern wurde vor Kurzem die Erstaustragung der Fachmesse Suisse Floor in Luzern beendet. Die 70 Aussteller zeigten sich hocherfreut über die hohe Besucherzahl und zeigten Interesse dafür, das nächste Mal auch mit dabei zu sein.
 
Die Bodenbelagsbranche ist gross und breit gefächert; eine Messe zu organisieren daher nicht so leicht. Schliesslich konnte die Organisatorin der ersten Suisse Floor, die Messe Luzern AG, doch noch 70 Aussteller gewinnen. Für diese habe es sich aber allemal gelohnt, wie die Messeleitung sagt. Denn die Suisse Floor zog vor allem Fachleute an, darunter auch Planer und Architekten. Dementsprechend fielen die Gespräch qualitativ sehr hoch aus.
 
Zufriedenstellend war auch die Anzahl der Besucher. Wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben, habe man mit 1800 Interessierten das angepeilte Ziel erreicht. Der grosse Anklang seitens der Aussteller und Besucher sei aber nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass es die erste und damit die einzige Messe für Bodenbeläge ist.
 

Weiter wachsen

Neben den positiven Rückmeldungen gab es aber auch Verbesserungsvorschläge für die nächste Swissfloor. So wurde bemängelt, dass einige der grossen Unternehmen, die textile Bodenbeläge herstellen, nicht anwesend gewesen seien. Damit sei ein wichtiger Bereich an der Messe untervertreten gewesen. Gefehlt hätten ausserdem die Westschweizer Besucher, obwohl viele Aussteller extra für dieses Publikum Personal mit französischer Muttersprache organisiert hatten. Ebenfalls nicht so gut angekommen, sind die verschiedenen Impulsreferate, die mitten in der Halle stattgefunden haben.
 
Abgesehen von diesen Kritikpunkten erhielt die Messe jedoch ein gutes Feedback. Dass sie nochmals stattfinden wird, steht deshalb ausser Frage. Denn gross ist Tenor nach einer Bodenbelagsmesse, die nach Ansicht ihrer Initiatoren und den Ausstellern sowie Besucher, weiter wachsen soll. (ffi/mgt)