Denkmalschutz für die Abbey Road-Studios

Denkmalschutz für die Abbey Road-Studios

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Wikimedia
Die Abbey Road Studios stehen nun unter Denkmalschutz. Zudem wird der Ort, an dem einst die Beatles, Pink Floyd und andere Musikgrössen ihre Hits aufgenommen haben, jetzt doch nicht verkauft. Dies hat der Musikkonzern Emi bekannt gegeben.
 
Wikimedia
Quelle: 
Wikimedia
Die berühmten Studios an der Abbey Road in London.
 
„In den Abbey Road-Studios sind Teile der Besten Musik der Welt entstanden“, sagte Margaret Hodge, britische Kulturstaatssekretärin, gegenüber der dpa. Im legendären Abbey Road Studio haben unter anderem die Beatles neun ihrer zehn Platten aufgenommen. Eine davon wurde sogar nach dem Studio benannt. Nun wurden die Studios unter Denkmalschutz gestellt. Für das Studio bedeutet dies, dass bauliche Veränderungen zwar noch immer erlaubt sind, dabei aber auf die Geschichte des Ortes Rechnung Rücksicht genommen werden muss. Auf der Denkmalschutzliste steht das Studio in erster Linie wegen seiner historischen Bedeutung.
 
Die Studios gaben unlängst zu reden: Der von Finanzproblemen geplagte Musikkonzern Emi wollte sie verkaufen. Darauf meldete Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber Interesse an. Doch nachdem ein prominenter Radiomodertor gemeinsam mit Ex-Beatle Paul McCartney eine Kampagne zur Rettung des Studios lanciert hatten, schaltete sich auch der der National Trust ein. Der National Trust ist eine gemeinnützige Organisation die sich um den Erhalt historischer Bauten kümmert. Nach dem National Trust wurde auch die staatliche Denkmalschutzorganisation National Heritage aktiv geworden.
 
Doch mittlerweilehat die Emi entschieden, die seit Jahren hohe Verluste schreibenden Studios zu behalten, dies berichtete die "Neue Zürcher Zeitung". Sie sollen nun mit finanzieller Hilfe  "angemessener"  dritter Parteien wieder belebt werden, heisst es weiter. Zu den Plänen gehöre auch, dass die Öffentlichkeit Zugang einem Teil der Räume erhalten könne. (mai)
 
Linktipps:
Die Beatles in den Abbey Road-Studios im Jahr 1964 bei der Aufnahme von „Misery“ und im Juli 1968 bei der Aufnahme von „Abbey Road“.