Das VBS zieht an den Guisanplatz

Das VBS zieht an den Guisanplatz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der Bau des neuen Verwaltungszentrums Bern-Wankdorf rückt näher: Das Bauinspektorat der Stadt Bern hat am Mittwoch das Baugesuch für die erste Etappe publiziert. Der Bund will auf dem Zeughausareal am Guisanplatz ein Zentrum mit total 3300 Arbeitsplätzen schaffen.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Visualisierung Guisanplatz
Das nun publizierte Gesuch umfasst die erste Etappe mit 1900 Arbeitsplätzen, wie das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) mitteilte. Der Projektvorschlag stammt vom Berner Architekturbüro Aebi & Vincent, das vor gut einem Jahr den Architekturwettbewerb gewann. Das Projekt sieht den Abbruch verschiedener älterer Gebäude auf dem Areal vor.  Denkmalpflegerisch geschützte Bauten wie das erste Zeughausgebäude gegenüber der Militärbibliothek bleiben aber erhalten.
 
Bauliche Schwerpunkte der ersten Phase sind ein Neubau sowie der Umbau und die Erweiterung des markanten mehrstöckigen Lagergebäudes, wie das BBL weiter schreibt. Die Bauten werden den Standard Minergie P-Eco erfüllen. Der Bezug des Verwaltungszentrums erfolgt ab 2017. Angesiedelt werden die Bundesanwaltschaft sowie Verwaltungseinheiten des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) und des Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). (sda/mrm)