Das Aargauer Strassennetz wächst

Das Aargauer Strassennetz wächst

Gefäss: 
Dieses Jahr will der Kanton Aargau 148 Millionen Franken für den Bau und Erhalt seiner Strassenverkehrsinfrastruktur ausgeben. Zudem sollen 2013 für wichtige Grossprojekte Kredite genehmigt oder Projekte aufgelegt werden. Unter anderem entscheidet das Stimmvolk über den Knotenausbau Neuhof/Lenzburg.
 
Die 148 Millionen Franken kommen 69 laufenden sowie 53 neuen Projekte im Bereich der Kantonsstrassen zu gute. Zu den laufenden Projekten gehört das Verkehrsmanagement in Baden/Wettingen, bei dem weitere Elemente realisiert werden. Für den Ausbau des kantonalen Radroutennetzes sind sieben Millionen Franken vorgesehen, wobei das Projekt Holderbank-Schinznach-Bad in Angriff genommen wird. Zu den Ausgaben für Neu- und Ausbauten im Umfang von rund 80 Millionen Franken kommen insgesamt 37 Millionen Franken für den Werterhalt hinzu (Belagserneuerungen und -verstärkungen sowie Sanierungen von Brücken und Stützbauwerken) und 25 Millionen Franken für Lärmschutzmassnahmen.
 
Bei den neuen Projekten geht es etwa um die Sanierung des SBB-Niveau-Übergangs Boswil/Bünzen, hier steht der Baustart an. Im Raum Zofingen beginnt der Ausbau der Mühlethalstrasse und in Seon werden weitere Bahnübergänge saniert. Im Grossraum Baden werden die Vorbereitungsmassnahmen zur Sanierung und Neugestaltung des Schulhausplatzes weitergeführt.
 
Für die Umfahrung Mellingen wurde das Bauprojekt aufgelegt, in dessen Zusammenhang derzeit ein Beschwerdeverfahren läuft. Noch diesen Monat werden dem Grossen Rat die Ostumfahrung Bad Zurzach vorgelegt, die Südwestumfahrung Brugg, die Südwestumfahrung Sins und die Brücke Gnadenthal. Und am 3. März kommt das  Referendum zum Kredit für den Knotenausbau Neuhof Lenzburg zur Volksabstimmung. Wegen der zweckgebundenen Spezialfinanzierung Strasse (Strassenkasse) ist die Finanzierung dieser Projekte laut dem Aargauer Bau-, Verkehrs- und Umweltdepartement heute sichergestellt. Die Neugestaltung des Schulhausplatzes und der Mellingerstrasse in Baden und der Ausbau der Kantonsstrasse K131 in Rekingen/Mellikon sowie die Wiggertalstrasse in Zofingen werden für das Baugenehmigungsverfahren öffentlich aufgelegt.
 
Bei den Kunstbauten stehen nebst der Brücke Gnadenthal der Ersatz der Kettenbrücke Aarau und die Sanierung des Schlossbergtunnels Baden im Vordergrund der Planungen. Die Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung des SBB-Niveau-Übergangs in Zofingen sollen weiter voran getriebe werden. Bei über 80 Projekten laufen derzeit die Genehmigungs- und Landerwerbsverfahren. (mai/mgt)