Dachse – schöner Wohnen am Linthkanal

Dachse – schöner Wohnen am Linthkanal

Gefäss: 

Dachse haben sich am Linthkanal häuslich eingerichtet. Dies berichtet die „Südostschweiz“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Lässt man die mit dem Marder verwandten Tiere gewähren, könnten ihre Höhlen die Stabilität der Wälle gefährden.

Dachsbauten werden bis zu 30  Meter lang: Sie bestehen in der Regel aus verschiedenen Höhlen,  welche  Dachse mit Moosen und Blättern auspolstert, die über Gänge miteinander verbunden sind.  Wie Linth-Ingenieur Markus Jud gegenüber der Zeitung betont,  befinden sich die Höhlen jedoch an einem unkritischen Abschnitt des Kanals.  Dennoch wird man voraussichtlich Massnahmen ergreifen. Dazu werden Sperren oder vielmehr eine Art Metallgitter in den Boden getrieben, die verhindern, dass sich dort Dachse niederlassen.  

An den Ufern des Kanals hausen zirka zwei Dutzend Tiere. Damit Flusslauf und Dämme intakt bleiben, werden sie monatlich von Linthaufsehern begutachtet.  (mai)