Créa korrigiert BIP-Prognose massiv nach oben

Créa korrigiert BIP-Prognose massiv nach oben

Gefäss: 
Die Ökonomen des Lausanner Forschungsinstituts Créa haben ihre Prognose für das Schweizer Wirtschaftswachstum komplett über den Haufen geworfen. Statt ein weiteres Schrumpfen um 0,4 Prozent erwarten sie nun ein Wachstum des Bruttoninlandproduktes um +1,6 Prozent.
 
 
Für das Jahr 2011 sei nun von einem Wachstum von 1,7 Prozent auszugehen, teilte die Créa am Dienstag mit. Bei der letzten Prognose im Oktober hatte sie noch einen Anstieg um 0,9 Prozent prognostiziert.
 
 
Den Wachstumsturbo werde die Schweizer Wirtschaft erst im Jahr 2012 zünden. Bis zu diesem Zeitpunkt sollten gemäss Créa sämtliche Ungleichgewichte abgebaut sein, was zu einem BIP-Wachstum von 3,1 Prozent führen werde. Dieser Wert liege über dem langjährigen Mittel, schreibt das Institut.
 
Die Arbeitslosenquote dürfte den Prognosen zufolge im laufenden und im nächsten Jahr bei 4,2 Prozent liegen, um dann im Jahresdurchschnitt 2012 auf 3,4 Prozent zu sinken. (sda)