Construction Valais verlässt Dachorganisation der Bauwirtschaft

Construction Valais verlässt Dachorganisation der Bauwirtschaft

Gefäss: 
Der Verband Construction Valais kehrt der Dachorganisation der Schweizer Bauwirtschaft den Rücken. Grund ist laut dem Verband der Umstand, dass er von den Randgebieten ungenügend im Kampf gegen die Zweitwohnungs-Initiative unterstützt wurde.
 
Es sei nicht die Rolle des Dachverbandes, nur die Interessen der Städte zu verteidigen, hiess es seitens von Construction Valais auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Damit bestätigt der Verband eine Meldung des Walliser Lokalradios Rhône FM. Construction Valais wolle nicht Mitglied einer nationalen Organisation bleiben, die nicht die Interessen aller seiner Mitglieder vertrete.

Der Dachverband wehrte sich gegen die Vorwürfe mit dem Argument, er habe für den Abstimmungskampf gegen die Weber-Initiative nur wenig Mittel zur Verfügung gehabt. Auch beim revidierten Raumplanungsgesetz (RPG) - dem indirekten Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative - gehen die Meinungen auseinander: Construction Valais lehnt den Gegenvorschlag ab, ganz im Gegensatz zum Schweizer Dachverband, der diesen als gangbaren Weg betrachtet.
 
Diesen Mittwoch ist im Wallis eine Aussprache zwischen Vertretern der Dachorganisation und des Walliser Verbands geplant. (mai/sda)