Clooney sagt doch nicht „Arrivederci Laglio“

Clooney sagt doch nicht „Arrivederci Laglio“

Gefäss: 
George Clooney will seine Villa in Laglio am Comer See nun doch nicht verkaufen. Er dementierte entsprechende Gerüchte und Medienberichte.
 
George Clooneys Villa in Laglio am Comer See könnte bald den Besitzer wechseln. Dies ging aus einem Bericht der Online-Ausgabe der „Times“ hervor. David und Victoria Beckham sollen ein Interesse an der Villa Oleandra, zu der unter anderem ein botanischer Garten und Tennisplatz gehören, bekundet haben. Der russische Milliardär Roustam Tariko soll laut „Corriere della Sera“ gar ein Kaufangebot von 30 Millionen Euro gemacht haben. Nun dementiert George Clooney die Gerüchte: „Um den News-Kreis zu schliessen: Ich kaufe keine Insel und ich verkaufe mein Haus in Italien nicht. Die Story wurde erfunden, sie wurde verbreitet und sei hiermit nun dementiert.“ (mai)