Bunte schöne neue Welt

Bunte schöne neue Welt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Kunterbunt, schrill und witzig  - das Vitra Design Museum macht in seiner aktuellen Ausstellung die Kunst und vor allem das Design der Pop-Art-Ära zum Thema und lädt damit zu einer verspielten Zeitreise ein. Nachfolgende Bilderstrecke zeigt Highlights der Ausstellung.
 
Austin Powers, Mike Myers schriller Agent im Dienste ihrer Majestät, hätte seine Freude am psychedelischen Schwimmbad im ­Hamburger Bürogebäudes des Spiegel-Verlags gehabt. Und wahrscheinlich auch an den übrigen Räumen, etwa an der plüschig-roten Kantine und an den Sitzungszimmern mit den Muschel­lampen und leuchtend grünen Teppichen. Sie alle ­stammen aus der Feder des dänischen Star­designers Verner Panton, den man in den 60er-Jahren mit der Innenarchitektur des Glasbaus beauftragt hatte. Er sollte einen Kontrast zur schlichten Fassade Werner Kallmorgens ­schaffen.
 
Doch das ist heute Geschichte. ­Letzten Herbst sind die 1100 Angestellten des Verlags ans Brooktorkai in die HafenCity gezogen. Die denkmalgeschützte Kantine aus der Pop-Art-Ära fand ein neues Zuhause im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburgs. Werke von Panton sind derzeit auch im Vitra ­Museum in Weil am Rhein zu sehen, anlässlich der Ausstellung «Pop Art Design». Dabei steht nicht die Kunst im Zentrum, sondern das Design, das von in den 50er-Jahren entstanden Kunstrichtung beeinflusst ist. Die Schau stellt Werke Andy Warhols und Roy Liechtensteins ­Möbeln von Charles und Ray Eames, George Nelson, Ettore Scottsas und Verner Pantons gegenüber. Interieuraufnahmen und ­Plattencover ergänzen sie und lassen ein faszinierendes, buntes Stück Design­geschichte aufleben. (mai)
 
[[Infobox]]
 
 
 
 

Adresse und Öffnungszeiten

Adresse:
Vitra Design Museum, Charles-Eames-Str. 2, D-79576 Weil am Rhein, Tel.  +49 7621 702 3200
 
Öffnungszeiten:
Täglich 10 bis 18 Uhr / 24. bis 26. Dezember sowie 1. Januar 10 bis 18 Uhr
 
Internet: