Bund prüft Einführung eines neuen Bau-Labels

Bund prüft Einführung eines neuen Bau-Labels

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: wikimedia.org, Sandstein, CC

Derzeit gibt es in der Schweiz noch keinen einheitlichen Baustandard für die Nachhaltigkeit. Das Bundesamt für Energie prüft deshalb die Einführung eines Labels, das auf den Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) aufbaut.

Mit dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz verpflichten sich Bauherren freiwillig zu Qualitätszielen im Bereich Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Wie das Bundesamt für Energie (BFE) schreibt, gibt es zwar bereits Labels für energieeffizientes Bauen. Aber diese deckten nur einen Teilaspekt der Nachhaltigkeit ab oder seien nicht an schweizerische Gegebenheiten angepasst. Mit dem neuen Standard liessen sich nachhaltige Bauten einheitlich beurteilen – seien es Neubauten oder Sanierungen. Deshalb hat das BFE die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau damit beauftragt, das Potenzial einer Zertifizierung nach SNBS durch Architekten, Planer und Bauherrschaften einschätzen zu lassen. An der Befragung nahmen 470 Personen teil. Sie beurteilten die Option eines Labels nach SNBS überwiegend als positiv, heisst es. Von allen Teilnehmern würden rund elf Prozent mit Sicherheit eine Zertifizierung anstreben, rund 48 Prozent würden eine solche je nach Projekt veranlassen. 29 Prozent sind offenbar noch unentschlossen, und zwölf Prozent würden zum Zeitpunkt der Befragung (Sommer 2014) mit Sicherheit keine Zertifizierung anstreben.

Bei den Gründen für ein Label nach SNBS wurden das Umweltbewusstsein und die Reputation des Gebäudeinhabers beziehungsweise -betreibers am häufigsten genannt, gefolgt von einem Mehrwert für den Nutzer sowie finanzielle Vorteile beim Verkauf oder bei der Vermietung.

Gegen die Einführung eines SNBS-Labels spricht laut den Befragten vor allem, dass es bereits genügend Labels auf dem Markt gäbe, der Mehrwert zu gering sei oder eine Zertifizierung mit zu viel Zeitaufwand oder zu vielen Mehrkosten verbunden sei.

Das Bundesamt für Energie wertet die Ergebnisse als Marktbedürfnis nach einem Label gemäss SNBS, heisst es im Communiqué. Deshalb startet es am 10. Dezember eine Ausschreibung für die Entwicklung und den Betrieb eines solchen Labels. (pd)

Quelle: 
wikimedia.org, Sandstein, CC
Freizeit- und Einkaufszentrum Westside in Brünnen BE, Minergiebau, Symbolbild