Bruno-Weber-Park: Wo die wilden Wesen wohnen

Bruno-Weber-Park: Wo die wilden Wesen wohnen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Silva Maier

Diesen Samstag öffnet Bruno Webers fantastisches Reich wieder sein Pforten: Der Park des  2011 verstorbenen Künstlers bei Dietikon ZH startet in eine weitere Saison. – Für die kommenden Jahre stehen einige Sanierungsprojekte an.

Quelle: 
Silva Maier
Ein verwunschenes Reich im Wald bei Dietikon: der Bruno-Weber-Park

Zwischen den Bäumen verstecken sich Einhörner, im Wasser spiegeln sich bunte Drachen während im Blätterdickicht Vogelmenschen unterwegs sind… Bruno Webers Zauberreich veränderte sich stetig. Während 50 Jahren, bis zu seinem Tod  im Jahr 2011, hatte seinen verwunschenen Skulpturengarten laufend weiter entwickelt. Die Anlage, die mit einer Fläche von rund 15‘000 Quadratmetern als schweizweit grösster Park seiner Art gilt, wuchs auch nach Webers Tod weiter. Oder vielmehr setzte und setzt man seine Projekte nach und nach um. So ist der von einem Reigen aus „Doppelflügelhunden“ umgebene Teich mittlerweile mehr oder weniger fertig gestellt.

Dennoch wurde es zeitweise schwierig für den Park: Massive finanzielle Probleme, Sponsoren, die sich zurück gezogen hatten und  teils stark sanierungsbedürftigen Skulpturen waren der Grund, dass er  im Herbst 2014 geschlossen werden musste. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt. Wie die Stiftung diese Woche mitteilte, sind vergangenes Jahr Spenden im Wert von insgesamt 250‘000 Franken zusammen gekommen. Damit werden Pavillons, Fabelwesen und weitere Flora und Fauna aus Polyacryl und Beton nun nach und nach wieder instand gesetzt.

 Neben den teils laufenden Sanierungsarbeiten, sollen unter anderem bis 2018 ein Schaulager eingerichtete und die Doppelpyramiden-Pavillon im hinteren Bereich des Parks ersetzt werden. Und bis 2022 will man laut Website des Parks auch das Wohnhaus Webers – ein verspieltes schlossartig anmutendes Gebilde mit Fabelwesen und Türmchen – saniert werden.  (mai)

Bruno-Weber-Park bei Dietikon
Öffnungszeiten: Von 26. März bis 30. Okotber jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr
Weitere Informationen: www.brunoweberpark.ch

(link is external) Hier können Sie den Artikel zur Sanierung von Bruno Webers Park aus dem Baublatt vom 20. November 2015 herunterladen.

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?