Brüssels Atomium in Hochglanz

Brüssels Atomium in Hochglanz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Screenshot
Es scheint nicht von dieser Welt, zumindest in Richard Bentleys Kurzfilm: Das Atomium in Brüssel wirkt wie ein poliertes Ufo.
 
ATOM-LAPSE from Richard Bentley on Vimeo.
 
Für die Weltausstellung in Brüssel erbaut, sollte es das Atomzeitalter symbolisieren und die friedliche Nutzung der Kernenergie: Das Atomium. Es  besteht aus neun Atomen – oder vielmehr Kugeln – welche die kubisch-raumzentrierte Elementarzelle einer Eisenkristallstrutktur darstellen, und zwar in 165-milliardenfacher Vergrösserung. Das begehbare Gebilde ist 102 Meter hoch, jede einzelne Kugel weist einen Durchmesser von 18 Metern auf. Durch die Verbindungen führen 35 Meter lange Rolltreppen, die laut Wikipedia zu den längsten der Welt gehören. – Sein futuristisch glänzendes Äusseres verdankt das Atomium dem Edelstahlblech, mit der die Aluminiumhaut ersetzt im Zusammenhang mit einer aufwendigen Sanierung ersetzt wurde.
 
Die knalligen und überhöhten Aufnahmen, die der amerikanische Filmemacher Richard Bentley vom Atomium schoss, verleihen dem Objekt etwas Unwirkliches. Und sie erzählen damit „zwischen den Bildern“ vom Glauben an die Technik der Zeit vor 55 Jahren. (mai)
 
Screenshot
Quelle: 
Screenshot
Alles ist bunt: Screenshot aus dem Film.