Broschüre zu ÖREB-Kataster erschienen

Broschüre zu ÖREB-Kataster erschienen

Gefäss: 

Die Schweiz erstellt zurzeit einen Kataster, in dem die öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB) für Grundstücke systematisch dokumentiert sind. Die Eidgenössische Vermessungsdirektion hat zu diesem Thema nun eine leicht verständliche Informationsbroschüre publiziert.

Wer in der Schweiz Land besitzt, darf damit bekanntlich nicht einfach tun und lassen, was er will. Er muss sich an eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und behördlichen Einschränkungen, sogenannten öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB) halten. Doch das Einholen aller ÖREB für ein Grundstück bei den zuständigen Stellen ist äusserst aufwendig. Mit dem Kataster, den die Schweiz als eins der ersten Länder weltweit nun einrichtet, entfällt dieser Aufwand. Die relevanten Informationen über ein bestimmtes Grundstück stehen dann mit wenigen Klicks zur Verfügung - und zwar über die kantonalen Geoportale.

Den Kataster bereits eingeführt haben die Kantone Bern, Genf, Jura, Neuenburg, Ob- und Nidwalden, Thurgau und Zürich. Die restlichen werden ihn zwischen 2016 und 2020 erstellt haben.

Hierzulande gibt es mehr als 150 verschiedene öffentlich-rechtliche Eigentumsbeschränkungen. In der ersten Phase werden auf Bundesebene die 17 wichtigsten aus acht Bereichen in den Kataster aufgenommen. Die Kantone und Gemeinden führen aber laufend weitere hinzu.

Der Kataster ist insbesondere für jetzige und künftige Grundstückseigentümer, Immobilienbesitzer, Planer und Architekten, private Ingenieurunternehmen sowie für den Immobilien- und Hypothekarmarkt interessant, weil er schnell alles wichtige zusammenfasst. Aber auch den Behörden und öffentlichen Verwaltungen wird er voraussichtlich Vorteile bringen. Es wird für sie einfacher, ihrer Informationspflicht nachzukommen - ganz im Sinn der E-Government-Strategie des Bundes, die schnelle, transparente und wirtschaftliche elektronische Behördenleistungen verlangt.

Einfach verständliche Broschüre

Um das Handling mit dem neuen Kataster zu erleichtern, hat die Eidgenössische Vermessungsdirektion nun eine Informationsbroschüre herausgegeben. Darin wird detailliert beschrieben, welche Daten für welches Grundstück zur Verfügung stehen. Die Informationen können je nach Bedarf in dynamischer und/oder statischer Form abgerufen werden. Erstere ist eine webbasierte Visualisierung, wobei die einzelnen ÖREB in verschiedenen Kombinationen ein- und ausgeblendet werden können. Es stehen auch beispielsweise Landkarten oder Luftbilder zur Verfügung. Ausserdem können nicht nur einzelne Grundstücke, sondern gleich ganze Gebiete dargestellt werden. Der statische ÖREB-Katasterauszug wird als PDF erstellt und enthält detaillierte Infos über die ÖREB eines bestimmten Grundstücks. Er dient als Entscheidungsgrundlage, etwa für die Erteilung einer Baubewilligung oder eines Hypothekarkredits und gilt auch als amtliches Dokument, das beglaubigt werden kann. (mt/pd)

Hier finden Sie die Broschüre