Broschüre des SBV: Fakten zu einem „schwierigen Baujahr“

Broschüre des SBV: Fakten zu einem „schwierigen Baujahr“

Gefäss: 

Die angespannte Lage der Immobilienbranche bleibt auch in der aktuellen Ausgabe der Broschüre „Zahlen und Fakten“ des Schweizerischen Baumeisterverbandes ein grosses Thema. Daneben gibt die alljährlich erscheinende Publikation eine breite Übersicht über die wichtigsten Entwicklungen und Trends der Branche.

Vergangenes Jahr sind die Umsätze im Bauhauptgewerbe spürbar zurückgegangen, insbesondere im Wohnungsbau. „2015 ist ein schwieriges Baujahr gewesen“,  heisst es im Vorwort der aktuellen Broschüre „Zahlen und Fakten“. Somit steht auch in der Ausgabe für das vergangene Jahr der Immobilienmarkt im Fokus: Während wegen der hohen Immobilienpreise für manche der Traum von eigenen vier Wänden vorderhand einer bleibt, nähren die steigenden Preise auch die Angst vor einer Immobilienblase. Dennoch, eine akute Blasengefahr und damit verbunden die Möglichkeit eines plötzlichen und heftigen Einbruchs der Bautätigkeit scheint gemäss den Autoren der SBV-Broschüre gegenwärtig nicht zu bestehen. Nicht alle Aspekte, die eine Immobilienblase charakterisierten, seien gegeben. Eine übermässige Bautätigkeit habe man beispielsweise nicht festgestellt.  So verweisen die Autoren darauf, dass über die Jahre hinweg gar eher zu wenig gebaut wurde, was ein Grund für die steigenden Preise sei. Jedoch sei die Leerwohnungsziffer vor allem in den ländlichen Regionen seit 2013 angestiegen.

Laut SBV muss die Entwicklung genau beobachtet werden. Platzende Immobilienblasen hätten meist Rezessionen zur Folge, die länger und tiefer seien als «normale», konjunkturell bedingte. (mai/mgt)

Ein PDF der aktuellen Broschüre können sie HIER herunterladen, ältere Ausgaben und ein Link zur Bestellung in Papier gibt es HIER.