Bözberg-Tunnel: Bahn frei für die Bohrmaschine

Bözberg-Tunnel: Bahn frei für die Bohrmaschine

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder zvg

Der Bau des 4-Meter-Korridors auf der Gotthardachse kommt voran. Beim grössten Einzelprojekt – dem Bözberg-Tunnel im Kanton Aargau – wird derzeit die Tunnelbohrmaschine zur Baustelle transportiert. Sie wiegt fast 2000 Tonnen und ist 90 Meter lang.

Damit in Zukunft auch Sattelauflieger mit einer Höhe von vier Metern auf der Bahn über die Gotthardachse transportiert werden können, erstellen die SBB im Auftrag des Bundes den 4-Meter-Korridor. Dazu gehört auch der Bau des neuen, 2,7 Kilometer langen Bözberg-Tunnels im Kanton Aargau. Der jetzige Tunnel ist nicht 4-Meter-tauglich und dient künftig nur noch als Dienst- und Rettungsstollen.

Die Arbeiten sind inzwischen so weit gediehen, dass bald gebohrt werden kann. Wie es in einer Mitteilung der SBB heisst, werden derzeit die Einzelteile der Tunnelbohrmaschine zur Baustelle transportiert. 110 Einzelfahrten zwischen dem südbadischen Schwanau und dem Südportal in Schinznach-Dorf seien dafür nötig. Das schwerste Einzelstück der 1920 Tonnen schweren und 90 Meter langen Maschine ist der Antrieb. Er wiegt 168 Tonnen und ist letzte Woche mit einem Schwertransport angeliefert worden.

Mit Hilfe eines Raupenkrans erfolgt direkt im Voreinschnitt Schinznach das Abladen und der Zusammenbau. Ende Monat werde der Bohrkopf zur Baustelle gebracht, und zwar in fünf Einzelteilen: Zuerst kommt das 90 Tonnen schwere Zentrum, dann folgen die vier Aussenteile, die jeweils 46 Tonnen auf die Waage bringen. Insgesamt bringt es der Bohrkopf laut SBB auf ein Gewicht von 282 Tonnen.

Die Tunnelbohrmaschine hat einen Durchmesser von 12,36 Meter und wird sich pro Tag etwa 22 Meter vorarbeiten. Das Tunnelausbruchmaterial wird zunächst über ein Förderband auf die Zwischendeponie Elbis transportiert. Ab Frühjahr 2018 wird der Tunnelausbruch mittels Bahnverlad ab dem Südportal in Schinznach zum Steinbruch Oberegg in Auenstein transportiert und dort deponiert.

Für den Bau des 4-Meter-Korridors auf der Gotthardachse genehmigte das Parlament 2013 einen Kredit von 710 Millionen Franken. Davon entfallen 350 Millionen Franken auf den Neubau des Bözberg-Tunnels. (mt/sda)