Bodenschutz: Bafu zeigt Massnahmen für Baustellen auf

Bodenschutz: Bafu zeigt Massnahmen für Baustellen auf

Gefäss: 

Ob Bauen in den Alpen, im Wald oder im Siedlungsraum – die Anforderungen, die der Bodenschutz in diesem Zusammenhang stellt, sind vielfältig. Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat dazu eine umfangreiche Broschüre publiziert.

Im Laufe der vergangenen Jahren hat sich der Bodenschutz auf  Baustellen stark gewandelt: Während es früher hauptsächlich darum ging, gute Ackerflächen im Mittelland zu bewahren, fahren heute zunehmend auch ausserhalb von Bauzonen die Bagger auf - etwa im Wald, in Berggebieten oder wegen Linienbaustellen -, woraus sich wiederum völlig neue Anforderungen ergeben.  

Kürzlich hat das Bafu dazu eine über hundert Seiten starke Publikation herausgegeben. Sie hält den aktuellen Stand der Technik im Bodenschutz fest, von der Planung bis zur Durchführung. Im ersten Kapitel geht es um die Grundlagen: Die Autoren stellen die verschiedenen Baustellentypen und Nutzungsarten des Bodens vor sowie in diesem Zusammenhang mögliche Einschränkungen bei Projekten. Im zweiten dreht sich alles um die Planung von Bodenschutzmassnahmen und im dritten geht es um den praktischen Bereich, vom Messen der Bodenfeuchte bis hin zur Wahl der Maschinen und der Abtragsverfahren. Das vierte und letzte Kapitel stellt schliesslich verschiedene Beispiele aus der Praxis vor. (mai)

Die Broschüre kann unter nachfolgendem Link bestellt oder als PDF heruntergeladen werden: www.bafu.admin.ch/publikationen/publikation/01808/index.html?lang=de